Dienstag, 07. Mai 2019

Bessere Anbindung zu badischen Nachbargemeinden notwendig

Fahrradfahren in und um Viernheim

Print Friendly, PDF & Email

Viernheim, 27. MĂ€rz 2014. (red/pm) Beim Thema „Fahrradfahren in und um Viernheim“ gibt es VerbesserungsvorschlĂ€ge fĂŒr eine bessere Anbindung zu badischen Nachbargemeinden und in der Verbesserung einiger Viernheimer Straßen. BĂŒrger/innen sind außerdem aufgefordert, den kommunalen Routenplaner und die Meldeplattform stĂ€rker zu nutzen.

Foto Fahrradfahren  PK MĂ€rz 2014

usammen mit Dr. Peter Dresen (BUND Viernheim) und Neil Forsyth (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) diskutierte 1. Stadtrat Jens Bolze das Viernheimer Radwegenetz im Rahmen eines PressegesprĂ€ches. Das ResĂŒmee fiel positiv aus. Es gibt aber noch den einen oder anderen Verbesserungsbedarf. Foto: Stadt Viernheim

Information der Stadt Viernheim:

„Ums Fahrradfahren in und um Viernheim ging es bei einem PressegesprĂ€ch vergangene Woche mit 1. Stadtrat Jens Bolze zusammen mit Dr. Peter Dresen vom BUND Viernheim sowie Neil Forsyth vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub.

Dabei fiel das GesamtresĂŒmee durchweg positiv aus, wenngleich es noch einige VerbesserungsvorschlĂ€ge gibt, Möglichkeiten zur Optimierung des aktuellen Zustandes. VerbesserungsfĂ€hig sind beispielsweise die Anbindungen an die Nachbargemeinden, insbesondere die badischen. Eine bessere Beschilderung sei hier vonnöten, so die Vertreter von BUND und ADFC. Gleiches gelte auch fĂŒr die Radstrecken im Wald (Richtung Mannheim und Lampertheim).

BemĂ€ngelt wurde auch der schlechte Zustand einiger Viernheimer Straßen, die fĂŒr Radfahrer nicht ganz problemlos zu befahren seien. 1. Stadtrat Jens Bolze sagte einer Umsetzung der Anregungen zu. Manches richte sich aber auch – so Bolze – nach den finanziellen Möglichkeiten der Stadt.

Verbesserung durch aufmerksame Fahrradfahrer

Was SchĂ€den und Probleme im Viernheimer Radwegenetz betrifft, bittet der 1. Stadtrat um entsprechende Hinweise aus der Bevölkerung. Dabei muss der aufmerksame Radfahrer lĂ€ngst nicht mehr persönlich bei der Behörde vorstellig werden. Mittlerweile kann er Anregungen und Beschwerden auch ganz bequem von zu Hause aus loswerden. Ein Klick auf die Homepage der Stadt Viernheim genĂŒgt, um sein Anliegen vorzubringen. Mit Hilfe der AEM-App als mobile Version auf dem i-Phone kann sogar direkt vor Ort die entsprechende Information ins Rathaus ĂŒbermittelt werden. AEM steht fĂŒr Anregungs- und Ereignismanagement.

Dr. Peter Dresen verweist in diesem Zusammenhang auf den „Kommunalen Radroutenplaner“, an dem auch Viernheim beteiligt ist und der u.a. eine sehr praktische Meldeplattform enthĂ€lt. „Jeder Fahrradfahrer kann hier ĂŒber ein Formular aktuelle Probleme und MĂ€ngel bei Radwegen benennen und sie so schnell und unkompliziert den hierfĂŒr zustĂ€ndigen Stellen der Stadt mitteilen.“

Kontakt: www.meldeplattform-radwegeverkehr.de.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist fĂŒr "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.