Freitag, 10. Mai 2019

7. Konzertreihe mit Jeanette Pitkevica

Violinistin voll musikalischer Passion

Viernheim, 23. Juni 2014. (red/pm) Am 29. Juni findet in der Kulturscheune das Abschluss-Konzert der 7. Konzertreihe der Violinistin Jeanette Pitkevica statt. Gespielt werden Werke von Mozart, Schubert und Milstein. [Weiterlesen…]

9. Deutscher Cochlea-Implantat-Tag am 24. Mai

„Taub und trotzdem hören!“

Viernheim, 21. Mai 2014. (red/pm) Am 24. Mai ist der 9. Deutsche Cochlea-Implantat-Tag. Aus diesem Anlass bietet die Stadt Viernheim von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr in der Kulturscheune FachvortrĂ€ge und Informationen rund um die elektronische Innenohrprothese an. [Weiterlesen…]

24. bis 30. MĂ€rz 2014

Diese Woche: Tipps und Termine

Rhein-Neckar, Tipps und Termine fĂŒr den 24. bis 30. MĂ€rz 2014. Montags erscheinen unsere Veranstaltungstipps fĂŒr die laufende Woche. Die Redaktion nimmt gerne weitere Termine und Anregungen auf. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie am Ende der Seite.

Mehr Veranstaltungen vor Ort finden Sie ins unseren Kalendern auf allen Blogseiten im MenĂŒ Nachbarschaft im MenĂŒ “Termine”. [Weiterlesen…]

Drittes Treffen des Energiestammtisches

Heizkosten sparen durch optimierte WĂ€rmeverteilung

Viernheim, 20. MĂ€rz 2014. (red/pm) Am Donnerstag, den 27. MĂ€rz, trifft sich der Energiestammtisch um 19:00 Uhr in der Cafeteria der Kulturscheune bereits zum dritten Mal. Das Thema dieses Treffens lautet „Heizkosten sparen durch optimierte WĂ€rmeverteilung“. [Weiterlesen…]

17. bis 23. MĂ€rz 2014

Diese Woche: Tipps und Termine

Rhein-Neckar, Tipps und Termine fĂŒr den 17. bis 23. MĂ€rz 2014. Montags erscheinen unsere Veranstaltungstipps fĂŒr die laufende Woche. Die Redaktion nimmt gerne weitere Termine und Anregungen auf. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie am Ende der Seite.

Mehr Veranstaltungen vor Ort finden Sie ins unseren Kalendern auf allen Blogseiten im MenĂŒ Nachbarschaft im MenĂŒ “Termine”. [Weiterlesen…]

Regina Stahl redet ĂŒber SuchtprĂ€vention bei Jugendlichen

Vortrag: „Trinken, Rauchen, Kiffen – ist das normal?“

Viernheim, 09. November 2013. (red/pm) Am 15. November wird in der Kulturscheune ein Vortrag zum Thema SuchtprÀvention gehalten. Zielgruppe sind vor allem Eltern, die unsicher sind, wie sie mit dem Konsum ihrer Kinder umgehen sollen.

Information der Stadt Viernheim:

„Am kommenden Freitag, 15. November, wird Regina Sahl, Koordinatorin SuchtprĂ€vention von der Hessischen Landesstelle fĂŒr Suchtfragen e.V. (HLS), in der Kulturscheune Viernheim (Wasserstraße 20) von 18 bis 19.30 Uhr einen Vortrag zum Thema „Trinken, Rauchen, Kiffen – ist das normal? Welchen Einfluss haben Eltern?“ halten.

Einige junge Menschen trinken ĂŒbermĂ€ĂŸig und riskant Alkohol. Das löst bei vielen Eltern Sorgen um das eigene Kind aus. Gerade bei den JĂŒngeren mit riskantem Alkoholkonsum kann es schwierig sein, den richtigen Zugang zu finden, um den Konsum zu problematisieren. Eltern beurteilen ihren eigenen Einfluss auf das jugendliche Trinkverhalten oft skeptisch und wirken ratlos. Sie wissen oft nicht, wie sie dieses „schwierige Thema“ bewĂ€ltigen sollen.

Regina Sahl wird anhand aktueller Studien den Einfluss von Eltern auf das Verhalten ihrer Kinder aufzeigen. Sie gibt einen Überblick ĂŒber Ausmaß und Problembereiche des Alkoholkonsums und stellt konkrete Handlungsempfehlungen fĂŒr Eltern im Umgang mit Alkoholkonsum ihrer Kinder vor. Zudem will sie zu GesprĂ€chen ĂŒber HintergrĂŒnde und Motive des Alkoholkonsums anregen sowie die Übertragbarkeit und Bedeutung fĂŒr den familiĂ€ren Alltag mit den Teilnehmenden diskutieren.

Eltern, Erwachsene und alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei.“

Treffen am Dienstag, 24. September

Energiestammtisch trifft sich

Viernheim, 19. September 2013. (red/pm) Am Dienstag, 24. September, trifft sich der neu gegrĂŒndete Energiestammtisch erstmalig. Themen sind die kritische Auseinandersetzung mit einem Fernsehbeitrag sowie die Betrachtung der Chancen und Risiken der FassadendĂ€mmung. [Weiterlesen…]

Ensemble mit Mirek Jahoda an der Bratsche

Konzertmeister spielt die Viola in Kulturscheune

File0194

Violinistin Jeanette Pitkevica konzertiert gemeinsam mit dem namhaften Violinisten Mirek Jahoda beim Abschlusskonzert der 6. Konzertreihe in Viernheim am 23. Juni in der Kulturscheune. Foto: Stadt Viernheim

 

Viernheim, 09. Juni 2013. (red/pm) Mirek Jahoda. Dieser Name ist in der Metropolregion Rhein-Neckar wohl bekannt. Der gebĂŒrtige Prager wird am 23. Juni gemeinsam mit Jeanette Pitkevica (Violine), Maximilian Mangold (Gitarre), NoemĂ­ Puente Belda (Violoncello) und Leonidas Karampoulat (Violine) das Publikum in der Kulturscheune in eine neue musikalische Welt entfĂŒhren. [Weiterlesen…]

Vortrag ĂŒber Cochlea-Implantat

Endlich wieder Hören können

Foto Cochlea SHG 3_2

Auf dem Bild: Horst Stephan von der Kontaktstelle fĂŒr Selbsthilfegruppen –KISS, Prof. Dr. Mark Praetorius vom Uniklinikum Heidelberg, Thomas Haase (Leiter der Selbsthilfegruppe „Cochlea-Implantat“ Rhein-Neckar), BĂŒrgermeister Matthias Baaß. Foto: Stadt Viernheim

 

Viernheim, 03. Juni 2013. (red/pm) Am kommenden Samstag, 08. Juni, ist Cochlea-Implantat-Tag in der Kulturscheune: Prof. Dr. Mark Praetorius vom Uniklinikum Heidelberg hĂ€lt darĂŒber einen Vortrag. Das Implantat ermöglicht es Gerhörlosen und stark hörgeschĂ€digten Menschen, wieder zu hören. [Weiterlesen…]

Maximilian Mangold konzertiert mit Violinistin Jeanette Pitkevica

International gefragter Gitarrist in Kulturscheune

Maximilian Mangold spielt am Foto: Stadt Viernheim

Maximilian Mangold spielt am 23. Juni in der Kulturscheune. Foto: Stadt Viernheim

 

Viernheim, 28. Mai 2013. (red/pm) Am Sonntag, 23. Juni, findet um 17:00 Uhr in der Kulturscheune ein Kammermusiknachmittag mit hochkarĂ€tigen Musikern statt. Mit dabei ist Maximilian Mangold. [Weiterlesen…]

„In Bewegung - 200 Jahre Turnen“ und Zeichnungen von ZehnkĂ€mpfer Eberhard Stroot

Turnfest: Ausstellungen im Kunsthaus und Kulturscheune

Viernheim, 08. Mai 2013. (red/pm) Gleich zwei Ausstellungen werden das Internationale Deutsche Turnfest vom 18. bis 25. Mai begleiten: im Kunsthaus die Ausstellung „In Bewegung- 200 Jahre Turnen“ sowie „Zeichnungen und Bilder“ des ehemaligen ZehnkĂ€mpfers Eberhard Stroot. Bilder von ihm werden auch in der Kulturscheune zu sehen sein. [Weiterlesen…]

Werke von Mendelssohn und Tchaikowsky fĂŒr Violine, Violoncello und Klavier

6. Konzertreihe mit Violinistin Jeanette Pitkevica

Viernheim, 02. MĂ€rz 2013. (red/pm) Die sympathische Violinistin Jeanette Pitkevica versteht es vortrefflich, das Viernheimer Konzertpublikum stets aufs Neue in ihren Bann zu ziehen. So können sich Liebhaber klassischer Musik auf das zweite Konzert im Rahmen der 6. Konzertreihe mit Violinisten Jeanette Pitkevica freuen, das am Sonntag, 17. MĂ€rz, um 17 Uhr in der Kulturscheune stattfindet. Werke von Mendelssohn (Trio fĂŒr Violine, Violoncello und Klavier, c-Moll, Op. 66) und Tchaikowsky (Trio fĂŒr Violine, Violoncello und Klavier, a-Moll, Op. 50) und weitere wunderschöne Kompositionen anderer Musiker stehen diesmal auf dem Konzertprogramm. [Weiterlesen…]

Live-Reise-Reportage von und mit André Pflanz

Neuseeland: Traumreise mit Blick aus dem Wohnmobil

Mount Cook


Viernheim, 12. November 2012. (red/pm) Begleiten Sie den passionierten Neuseelandkenner auf seiner fotografischen Reise ans schönste Ende der Welt. Die SĂŒdinsel begrĂŒĂŸt uns mit ihrer grandiosen Alpenlandschaft, mit Gletschern, Fjorden und dem Mount Cook.

Information der Stadt Viernheim:

„Auf der Nordinsel erwarten uns uralte Maori-Traditionen und spektakulĂ€re Thermalgebiete mit Geysiren und Vulkanen. Die vielfĂ€ltigen Landschaftsformen dicht beieinander werden auch Sie begeistern: Neuseeland ist ein absolutes Traumland! „Mit traumhaften Bildern entfĂŒhre ich Sie bis ans andere Ende der Welt!“, verspricht der Referent AndrĂ© Pflanz aus Husby bei Flensburg. Seit Jahren schon begeistert Pflanz mit seinen bundesweiten ReisevortrĂ€gen und kommt nun mit seinem neuen Vortrag wiederum zu uns nach Viernheim.

Etliche dieser Wohnmobil-Traumreisen hat er nun schon durch die schönsten Ecken und Winkel der Erde begleitet, tourte auch viele Male bereits durch Australien, Island und SĂŒdafrika. Der neue Vortrag stellt eine Neuseelandreise vor, wie sie im nĂ€chsten Jahr stattfinden wird und wofĂŒr noch Mitfahrer gesucht werden. Pflanz wird dann als Reisebegleiter vor Ort dabei sein und hat seine Tour selbst ausgearbeitet. „Obwohl es eine Gruppenreise ist: Im Konvoi gefahren wird nicht, sondern man trifft sich abends auf den vorreservierten CampingplĂ€tzen“, erlĂ€utert Pflanz. So kann jedermann seine Reise individuell entsprechend persönlicher Vorlieben unternehmen!“

Versehen mit den tĂ€glichen Tipps und Anregungen von AndrĂ© Pflanz reist jeder nach eigenem Gusto: Es gibt keinen „Gruppenzwang“, trotzdem fehlen stimmungsvolle Lagerfeuerromantik und gemĂŒtliche abendliche Beisammenseins nicht, heißt es in einer Pressemitteilung der stĂ€dtischen Presse- und Informationsstelle. Egal, ob man sich fĂŒr die traumhaften Bilder oder die Reise selbst interessiert, fĂŒr die noch PlĂ€tze frei sind: Es wird um Anmeldung gebeten unter Tel. 04634-367, per Email info@pflanz-on-tour.de oder direkt bei der VHS. Der Vortrag beginnt am Donnerstag, 15. November, um 19.00 Uhr in der Kulturscheune (SatonĂ©vri-Platz).“

Am kommenden Sonntag in der Kulturscheune

Violinistin Jeanette Pitkevica garantiert Kunstgenuss

Viernheim, 18. Oktober 2012. (red/pm) Das erste Konzert der 6. Konzertreihe unter der Schirmherrschaft von BĂŒrgermeister Matthias Baaß findet am kommenden Sonntag, 21. Oktober, um 17:00 Uhr in der Kulturscheune statt. Dabei kann die sympathische Violinistin wieder auf die perfekte Klavierbegleitung von Pianistin Gulnora Alimova bauen.

Information der Stadt Viernheim:

„Die beiden sind seit Jahren ein gutes Team, ein perfektes KĂŒnstlerduo. Dies haben sie bei vergangenen Konzerten mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt.  Bereichert wird der Kammermusik-Nachmittag durch die Mitwirkung des Mannheimer Klarinettisten Karl Benz, der bereits mit 6 Jahren als einer der ersten SchĂŒler der Musikschule Mannheim das Klarinettenspiel erlernte. Nach dem Abitur studierte er an der Akademie fĂŒr Tonkunst in Darmstadt (Orchestermusikerdiplom).

Klassische Leckerbissen stehen auf dem Programm, unter anderem die “ Suite fĂŒr Violine, Klarinette und Klavier“ von Darius Milhaud, das „Trio fĂŒr Klarinette, Violine und Klavier“ von Aram Chatschaturjan, die „Sonate fĂŒr Klarinette und Klavier Nr. 2“ von Johannes Brahms sowie die „Sonatine fĂŒr Violine und Klavier, Nr. 2 a-Moll“ von Franz Schubert. Das Konzert verspricht Kunstgenuss pur. Alle Liebhaber klassischer Musik – auch solche, die es noch werden wollen – sind zum Konzertbesuch herzlich eingeladen.

Erfreulich: Die Eintrittspreise haben sich nicht verĂ€ndert. Im Vorverkauf kostet die Eintrittskarte 13 Euro (ermĂ€ĂŸigt 9 Euro) und an der Abendkasse 15 Euro (ermĂ€ĂŸigt 11 Euro). ErhĂ€ltlich sind die Karten unter anderem beim Amt fĂŒr Kultur, Bildung und Soziales (Volkshochschule, BĂŒrgerhaus), im Blumenshop Michelhans (am Rathaus und am Friedhof) sowie in der Buchhandlung „Schwarz auf Weiß“.“

Diese Woche: Tipps und Termine

Rhein-Neckar, Tipps und Termine für den 15. bis 21. Oktober 2012. Montags erscheinen unsere Veranstaltungstipps für die laufende Woche. Die Redaktion nimmt gerne weitere Termine und Anregungen auf. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie am Ende der Seite.

Mehr Veranstaltungen vor Ort finden Sie ins unseren Kalendern auf allen Blogseiten im Menü Nachbarschaft im Menü “Termine”.

*****

Dienstag, 16. Oktober 2012, 19:30 Uhr, Buchhandlung Schmitt & Hahn.

Arnulf Rating, Foto: Sven Teschke, BĂŒdingen CC BY-SA 3.0 DE

Heidelberg. Lesung im Rahmen der 7. Französischen Woche Heidelberg. Fast 80 Veranstaltungen vom 18. bis 28. Oktober 2012, vor allem in Heidelberg, aber auch in Mannheim belegen das stetig wachsende Interesse an französischer Kultur, Wissenschaft und Lebensart.

Lesung und Gespräch in deutscher und französischer Sprache mit dem Bestsellerautor David Foenkinos. Moderation: Anne-Marie Schirmer, deutsche Texte gelesen von Dr. Thomas Städtler.

David Foenkinos‘ neuer Roman ist ein anrührendes, packendes und komisches Buch über das Altern und die alles überdauernde Kraft der Liebe und des Lebens.

Zu seinen mit Literaturpreisen vielfach ausgezeichneten Werken gehören die Romane „Das erotische Potential meiner Frau“, „Unsere schönste Trennung“ (Heidelberger Literaturtage 2010) und die bittersüße Romanze „Nathalie küsst“ (Original:“La délicatesse“), mit Audrey Tautou als Nathalie 2011 verfilmt.

Ort: Buchhandlung, Schmitt & Hahn, Hauptstrasse 8, 69117 Heidelberg.

Eintritt: 5 Euro.

Infos und Programm: http://www.franzoesische-woche-heidelberg.de/.

*****

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 20:00 Uhr, Kulturbühne Alte Druckerei.

Der Kabarettist Franz Kain auf der Bühne

Weinheim. Mundart-Kabarett-Show mit Franz Kain: Kain Allein Daheim: Lachen bis die Tränen kommen und die Schminke verläuft ist garantiert, wenn Franz Kain durchs Haus marschiert.

Der Kurpfälzer Kabarettist geht auf Entdeckungsreise in den eigenen vier Wänden und führt sein Publikum in die entlegensten Ecken der deutschen Wohnlandschaft bis hinauf ins unwegsame Gelände des Dachbodens.

Ort: Kulturbühne Alte Druckerei, Friedrichstraße 24, 69469 Weinheim.

Eintritt: 18 Euro.

*****

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 20:00 bis 23:00 Uhr, Stadthalle.

Hagen Rether. Foto: http://www.hagenrether.de/home.html.

Speyer. Hagen Rether präsentiert „LIEBE“: Die Welt wird immer komplizierter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten zunehmend undurchsichtig: Vor diesem Hintergrund lässt Rether Strippenzieher und Marionetten, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen, versucht den oft absichtsvoll verborgenen Nutzen von Klischees und Drohkulissen aufzudecken und so genannte Sensationen als mediale Ablenkungsmanöver zu enttarnen.

Während er die Fäden entwirrt und sich wieder darin verstrickt, unermüdlich ordnet und vermeintlich Wohlsortiertes umwirft, erscheint dahinter die Eitelkeit der (Ohn-)Mächtigen und hinter eitlen Politikergefechten der Lobbyismus – Verkäufer und Verkaufte erkennen sich für einen kurzen Moment im Spiegel.

Es wäre zum Verzweifeln, wenn die Protagonisten nicht so lächerlich wären… und Hagen Rether weint und lacht. Und singt.

Sein bis zu dreistündiges, ständig mutierendes Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass nicht nur „die da oben“, sondern wir alle die Protagonisten dieses Spiels sind.

LIEBE, so der seit Jahren konstante Titel des Programms, kommt darin nicht vor, zumindest nicht in Form von Herzen, die zueinander finden – und romantisch kommt allenfalls einmal die Musik des vielseitigen Pianisten daher. Sichtbar wird jedoch die Menschenliebe eines Kabarettisten, der an Aufklärung und an die Möglichkeit zur Umkehr noch am Abgrund glaubt.

Beginn 20 Uhr. Einlass ab 19 Uhr.

Vorverkaufsstellen: Buchhandlung Oelbermann – Wormserstraße, Tourist-Information Speyer.

Ort: Stadthalle Speyer, Obere Langgasse 33, 67346 Speyer.

Eintritt: 24 Euro, ermäßigt 20 inklusive VVK-Gebühr. Abendkasse 26 Euro, ermäßigt 22 Euro.

*****

Freitag, 19. Oktober 2012, 20:00 Uhr, Halle 02.

3. Heidelberger Ausbildungstage

Heidelberg. „Probier dich aus – Berufe zum Anfassen!“- unter diesem Motto stehen die Heidelberger Ausbildungstage am Donnerstag, 18. Oktober 2012, 9 bis 17 Uhr und am Freitag, 19. Oktober 2012, 9 bis 15 Uhr.

Organisiert werden die Ausbildungstage vom Regionalen Bildungsbüro sowie der Wirtschaftsförderung der Stadt Heidelberg, in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit sowie den lokal relevanten Akteuren.

Jugendliche haben dabei die Möglichkeit, die unterschiedlichsten Berufsbilder praxisnah zu erleben und selbst auszutesten – und bestenfalls noch direkt vor Ort einen Praktikums- oder gar einen Ausbildungsplatz ergattern.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmen (auch Auszubildende!) stehen an beiden Tagen in allen Fragen rund um das Thema Berufsleben Rede und Antwort. Daneben werden Workshops, Beratungsangebote, Fachvorträge und auch ein individuelles Bewerbungstraining geboten.

Ort: Halle 02, Max-Jarecki-Straße 2 (ehemals Güteramtsstraße), 69115 Heidelberg.

Eintritt frei!

*****

Samstag, 20. Oktober 2012, 20:00 Uhr, HebelHalle.

Arnulf Rating

Heidelberg. Arnulf Rating, einer der Altmeister des Kabaretts, Mitbegründer der legendären „3 Tornados“ und seit Jahren in allen Kabarett-TV-Formaten präsent, macht den „Stresstest Deutschland“.

Bei den Menschen, die in Europa am besten aus der Krise gekommen sind. Viele hier sind intelligent und fleißig. Es ist das Land, wo Arbeit alles ist. Sie bestimmt den Wert des Menschen. Die Arbeit wird nicht weniger. Aber sie wird weniger wert. Also auch der Mensch?

Der Stresstest liefert Bemerkenswertes aus einem Land, wo die Aufzucht von Schweinen mehr abwirft als die Aufzucht von Kindern. Einheit, Finanzmarktkrise, Eurokrise…

Die Deutschen haben in der jüngsten Geschichte viel geschafft. Schaffen sie sich jetzt ab? Rating liefert, was Politiker und Experten bei uns schon lange fordern: eine andere Einschätzung als die drei großen Rating-Agenturen.

Ort: HebelHalle, Hebelstraße 9, 69115 Heidelberg.

Eintritt: Vorverkauf 15 Euro zzgl. Systemgebühr. Abendkasse 18 Euro.

Tickets und Infos: www.kulturfenster.de.

*****

Sonntag, 21. Oktober 2012, 17:00 Uhr, Kulturscheune.

Jeanette Pitkevica

Viernheim. Kammermusik vom Feinsten: Werke von Chatschaturjan, Milhaud, Brahms und Schubert. Sie sind ein gutes Team, ein perfektes Künstlerduo: die Violinistin Jeanette Pitkevica und die Pianistin Gulnora Alimova.

Dies haben die sympathischen Musikerinnen bei vergangenen Konzerten mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die souverän agierende Pianistin besticht durch einfühlsame Begleitung am Konzertflügel, technisch hoch versiert und stets darauf bedacht, ihrer Aufgabe als „Begleiterin“ der Solistin gerecht zu werden, nicht zu dominieren.

Sie ordnet sich musikalisch der Violinsolistin unter, reagiert sofort auf kleinste Nuancen bei der künstlerischen Interpretation. Die dynamische Feinabstimmung klappt perfekt, heißt es in einer Pressemitteilung der städtischen Presse- und Informationsstelle.

Bereichert wird der Kammermusik Nachmittag durch die Mitwirkung des Mannheimer Klarinettisten Karl Benz, der bereits mit 6 Jahren als einer der ersten Schüler der Musikschule Mannheim das Klarinettenspiel erlernte.

Er spielte mehrere CD-Produktionen und Rundfunkaufnahmen mit unterschiedlichen Werken der Kammermusikliteratur ein und ist Solo-Klarinettist des Heidelberger Kantatenorchesters sowie des Orchesters der Opernfestspiele Zwingenberg. Auch als Solist mit Mozarts und Webers Klarinettenkonzerten hat sich Karl Benz einen Namen gemacht.

Seine musikalische Tätigkeit weitete Benz im Selbststudium auch auf das Dirigierfach aus. Vornehmlich das Erarbeiten sinfonischer Blasmusikliteratur mit diversen Orchestern. Aber auch als Leiter von Big-Bands hat sich Karl Benz Aufgabengebiete in der Interpretation unterschiedlicher Werke erschlossen.

Klassische Leckerbissen stehen auf dem Programm, unter anderem die “ Suite für Violine, Klarinette und Klavier“ von Darius Milhaud, das „Trio für Klarinette, Violine und Klavier“ von Aram Chatschaturjan, die „Sonate für Klarinette und Klavier Nr. 2“ von Johannes Brahms sowie die „Sonatine für Violine und Klavier, Nr. 2 a-Moll“ von Franz Schubert. Das Konzert verspricht Kunstgenuss pur.

Alle Liebhaber klassischer Musik – auch solche, die es noch werden wollen – sind zum Konzertbesuch herzlich eingeladen.

Vorverkaufsstellen: Amt für Kultur, Bildung und Soziales (Volkshochschule, Bürgerhaus), Blumenshop Michelhans (am Rathaus und am Friedhof), Buchhandlung „Schwarz auf Weiß“.

Ort: Kulturscheune, Am-Satonevri-Platz 1, 68519 Viernheim.

Eintritt: Tickets kosten im Vorverkauf 13 Euro; ermäßigt 9 Euro. Abendkasse 15 Euro; ermäßigt 11 Euro.

*****

Sonntag, 21. Oktober 2012, 19:30 Uhr, Kulturbühne Max.

Beppe Gambetta

Hemsbach. Ganz bestimmt wird ein bisschen Sommer zurückkommen: Am Sonntag, den 21. Oktober, gibt es in der Kulturbühne Max ein Stelldichein der drei italienischen Saitenvirtuosen Beppe Gambetta, Gionni Di Clemente und Giovanni Palombo.

Der Gitarrist und Sänger Beppe Gambetta wurde in Genua (Italien) geboren und begann seine musikalische Ausbildung in einem Orchester für klassische Plektrumgitarre. In Auseinandersetzung mit verschiedenen europäischen und amerikanischen Spieltechniken entwickelte er anschließend seinen eigenen unverwechselbaren Stil.

Als Solist absolvierte Beppe Gambetta ausgedehnte Tourneen in Europa, Kanada, USA, Argentinien und Australien und entdeckte bzw. propagierte dabei das „Flatpicking“ und andere traditionelle Techniken auf der Gitarre.

Gionni Di Clemente gehört zu den vielseitigsten italienischen Gitarristen und ist gern gesehener Gast in Hemsbach. Er hat als musikalischer Kopf eines Quintetts mit „Danza degli spiriti“ eine viel beachtete und hoch gelobte CD auf den Markt gebracht. Viele verschiedene Musikrichtungen nehmen Einfluss auf seine Kompositionen und nicht zuletzt auch auf die Vielzahl an verschiedenen Saiteninstrumenten, die Di Clemente mit traumwandlerischer Sicherheit beherrscht, wie beispielsweise die Sitar, die Bouzouki und den Oud, eine Kurzhalslaute aus dem Mittelmeerraum.

Giovanni Palombo ist nicht nur ein fulminanter Solo-Gitarrist, sondern nutzt auch gern die Möglichkeiten intimer kammermusikalischer Besetzungen, Duos und Trios mit Saxofon, Akkordeon, Perkussion, Fretless-Bass, Vibrafon und Klavier.

Mediterrane Melodien verknüpfen sich in Palombos Musik mit impressionistischen Akkorden zu einem dichten Klang-Gewebe, auf dem sich die Improvisationen seiner musikalischen Partner gelassen ausbreiten können. Die Kompositionen des Italieners sind anrührend und verspielt, seine besondere Stärke ist das versierte und einfühlsame Begleiten.

Beginn 19:30 Uhr. Einlass ab 18:30 Uhr.

Vorverkaufsstellen: Stadt Hemsbach, Schlossgasse 41; bei Schreibwaren Pöstges, Hemsbach, Bachgasse 66, Kartenshop der Diesbach Medien, Weinheim, Friedrichstraße 24.

Ort: Kulturbühne Max, Hildastraße 8, 69502 Hemsbach.

Eintritt: Tickets kosten im Vorverkauf 16 Euro, Abendkasse 18 Euro.

*****

Montags gibt es Tipps und Termine aus unseren Orten für die wir Blogs betreiben und der Region.

Sie möchten mit Ihrer Veranstaltung auch gerne dabei sein? Dann schreiben Sie uns an die jeweilige Redaktion.

Wir übernehmen Termine aus unserem Berichtsgebiet in den jeweiligen Terminkalender sowie ausgewählte Termine in unsere Übersicht “Tipps und Termine: Diese Woche”:

Beispielsweise an: Termine Rheinneckarblog.de – oder termine@derortsnameblog.de. Oben im Menü sehen Sie unter Nachbarschaft die elf Kommunen, für die wir eigene Blogs anbieten.

Unsere Termine erfreuen sich großer Beliebtheit – Sie können bei uns auch gerne für sich oder Ihre Veranstaltungen werben: Kontakt zu unserer Anzeigenabteilung.

Wir bieten ein modernes Medium, eine höchst interessierte Leserschaft eine hohe Reichweite bei fairen Preisen und viel mehr, als Printanzeigen zu leisten in der Lage sind. Wir beraten Sie gerne unverbindlich: 😎

Werke von Chatschaturjan, Milhaud, Brahms und Schubert

Kammermusik vom Feinsten

Erfolgreiche Violinistin: Jeanette Pitkevica spielt in Begleitung mit der Pianistin Gulnora Alimova am 21. Oktober vor hoffentlich vollen Hallen in der Viernheimer Kulturscheune. Foto: Stadtverwaltung Viernheim.

Viernheim, 21. September 2012. (red/pm) Sie sind ein gutes Team, ein perfektes KĂŒnstlerduo: die Violinistin Jeanette Pitkevica und die Pianistin Gulnora Alimova. Dies haben die sympathischen Musikerinnen bei vergangenen Konzerten mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Information der Stadtverwaltung Viernheim:

„Die souverĂ€n agierende Pianistin besticht durch einfĂŒhlsame Begleitung am KonzertflĂŒgel, technisch hoch versiert und stets darauf bedacht, ihrer Aufgabe als „Begleiterin“ der Solistin gerecht zu werden, nicht zu dominieren. Sie ordnet sich musikalisch der Violinsolistin unter, reagiert sofort auf kleinste Nuancen bei der kĂŒnstlerischen Interpretation. Die dynamische Feinabstimmung klappt perfekt.

Auch diesmal hat Violinistin Jeanette Pitkevica die Pianistin Gulnora Alimova fĂŒr ein Konzert in der Kulturscheune gewinnen können, das am Sonntag, 21. Oktober, um 17 Uhr in der Kulturscheune (SatonĂ©vri-Platz 1) stattfindet.

Bereichert wird der Kammermusiknachmittag durch die Mitwirkung des Mannheimer Klarinettisten Karl Benz, der bereits mit sechs Jahren als einer der ersten SchĂŒler der Musikschule Mannheim das Klarinettenspiel erlernte.

Nach dem Abitur studierte er an der Akademie fĂŒr Tonkunst in Darmstadt (Orchestermusikerdiplom). Im Januar 1989 nahm er ein kĂŒnstlerisches Aufbaustudium an der Musikhochschule Mannheim bei Hans Pfeifer auf (Abschluss mit dem Diplom „KĂŒnstlerische Ausbildung“, Note 1,0).

Er spielte mehrere CD-Produktionen und Rundfunkaufnahmen mit unterschiedlichen Werken der Kammermusikliteratur ein und ist Solo-Klarinettist des Heidelberger Kantatenorchesters sowie des Orchesters der Opernfestspiele Zwingenberg. Auch als Solist mit Mozarts und Webers Klarinettenkonzerten hat sich Karl Benz einen Namen gemacht.

Mannheimer Klarinettist Karl Benz bereichert Kammermusiknachmittag

Seine musikalische TĂ€tigkeit weitete Benz im Selbststudium auch auf das Dirigierfach aus. Vornehmlich das Erarbeiten sinfonischer Blasmusikliteratur mit diversen Orchestern. Aber auch als Leiter von Big-Bands hat sich Karl Benz Aufgabengebiete in der Interpretation unterschiedlicher Werke erschlossen.

Klassische Leckerbissen stehen auf dem Programm, unter anderem die “ Suite fĂŒr Violine, Klarinette und Klavier“ von Darius Milhaud, das „Trio fĂŒr Klarinette, Violine und Klavier“ von Aram Chatschaturjan, die „Sonate fĂŒr Klarinette und Klavier Nr. 2“ von Johannes Brahms sowie die „Sonatine fĂŒr Violine und Klavier, Nr. 2 a-Moll“ von Franz Schubert. Das Konzert verspricht Kunstgenuss pur. Alle Liebhaber klassischer Musik – auch solche, die es noch werden wollen – sind zum Konzertbesuch herzlich eingeladen.

UnverÀnderte Eintrittspreise

Erfreulich: Die Eintrittspreise haben sich nicht verĂ€ndert. Im Vorverkauf kostet die Eintrittskarte 13 Euro (ermĂ€ĂŸigt 9 Euro) und an der Abendkasse 15 Euro (ermĂ€ĂŸigt 11 Euro). ErhĂ€ltlich sind die Karten unter anderem beim Amt fĂŒr Kultur, Bildung und Soziales (Volkshochschule, BĂŒrgerhaus), im Blumenshop Michelhans (am Rathaus und am Friedhof) sowie in der Buchhandlung „Schwarz auf Weiß“. Der Vorverkauf startet am Montag, 24. September.“

Auftaktveranstaltung zur Woche der Demografie

Vortrag von Franz MĂŒntefering

Viernheim, 19. September 2012. (red/pm) Der demografische Wandel prÀgt die Zukunft unserer Gesellschaft. Wir werden weniger, leben lÀnger, das Land wird bunter. So verÀndert sich viel: Die Geschlechterbeziehungen in Familie und Beruf werden neu justiert. FachkrÀfte sind gesucht. Die Potentiale des Alters wachsen. Die Herausforderungen an die Sozialsysteme allerdings auch. Die soziale Gesellschaft ist gefordert. Die StÀdte und Regionen sind Dreh- und Angelpunkte dieser Entwicklung.

Information der Metropolregion Rhein-Neckar:

„Die Fakten mĂŒssen auf den Tisch, Antworten mĂŒssen gesucht werden. Gelegenheit dazu bietet der Zukunftsdialog mit Franz MĂŒntefering. Es sind dazu alle herzlich eingeladen am Mittwoch, den 10. Oktober um 19.30 Uhr den Zukunftsdialog mitzuerleben. Der Votrag von Franz MĂŒntefering findet in der KulturScheune (SatonĂ©vri-Platz 1 in Viernheim) statt. Der Eintritt ist frei.

Die Dimension des Demografischen Wandels verdeutlicht Herr MĂŒntefering anhand von Fakten: “Wir werden weniger. Seit Anfang der 1970er Jahre werden in Deutschland weniger Kinder geboren, als es fĂŒr eine gleichbleibende Bevölkerungszahl notwendig wĂ€re. Alle Prognosen sagen voraus: Die Zahl der Menschen, die in unserem Land leben, wird in den nĂ€chsten Jahrzehnten deutlich sinken. Selbst wenn jedes Jahr 100.000 Menschen mehr zu- als abwandern, wird die Einwohnerzahl Deutschlands von heute ĂŒber 80 Millionen bis 2060 um mehr als 10 Millionen Menschen zurĂŒckgehen.

Parallel dazu wird sich die Altersstruktur unserer Gesellschaft gravierend verĂ€ndern. Die Lebenserwartung steigt. In den nĂ€chsten Jahrzehnten werden immer weniger JĂŒngere und immer mehr Ältere in Deutschland leben: WĂ€hrend die Zahl der Erwerbspersonen im Alter zwischen 20 und 64 Jahren von 50 auf 35 Millionen sinkt, steigt die Zahl der ĂŒber 80jĂ€hrigen bis 2050 von vier auf zehn Millionen.“

Herr MĂŒntefering beschreibt die massiven VerĂ€nderungen, die in den kommenden Jahren auf die Gesellschaft zukommen: HĂ€ufig werden diese Entwicklungen vor allem mit Problemen und Risiken in Verbindung gebracht. Richtig ist, dass der demografische Wandel große Herausforderungen mit sich bringt – fĂŒr die Finanzierung und LeistungsfĂ€higkeit unserer umlagefinanzierten sozialen Sicherungssysteme, fĂŒr die Sicherung der FachkrĂ€ftebasis unserer Volkswirtschaft, fĂŒr Gesundheit und Pflege, fĂŒr die Zukunft strukturschwacher Regionen und des lĂ€ndlichen Raums.

Aber VerĂ€nderungen bieten immer auch Chancen – fĂŒr bessere Berufsperspektiven der jungen Generation, fĂŒr mehr aktive Teilhabe Älterer am gesellschaftlichen Leben, fĂŒr einen langen dritten Lebensabschnitt mit guter LebensqualitĂ€t bis ins hohe Alter, fĂŒr eine neue Partnerschaftlichkeit der Geschlechter und ein neues Miteinander der Generationen.“

Herr MĂŒntefering veranschaulicht in seinem Vortrag die Wichtigkeit von Bildung und Betreuung in den ersten Lebensjahren eines Kindes und kritisierte neben dem geplanten Betreuungsgeld der Bundesregierung die zu geringe WertschĂ€tzung von KindergĂ€rtnerinnen und deren zu geringe Bezahlung: „WĂŒrden mehr MĂ€nner in diesen Bereichen arbeiten, so wĂ€re die Bezahlung lĂ€ngst viel höher.“

Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit fĂŒr Diskussionen, zum Beispiel zur Gestaltung des Demografischen Wandels auf kommunaler Ebene. Franz MĂŒntefering ist es sehr wichtig sich einzumischen:„So lange man fit ist, muss man sich einmischen. Demokratie kennt keinen Schaukelstuhl!““

 

 

Selbsthilfegruppe fĂŒr Menschen mit Depressionen lĂ€dt zum Vortrag ein

10 Jahre „ChamĂ€leon“: Depressionen erkennen, verstehen, behandeln

Die Selbsthilfegruppe „ChamĂ€leon“ feiert in diesem Jahr ihr 10-jĂ€hriges Bestehen. Aus diesem Grunde findet am Freitag, 31. August, um 19:00 Uhr in der Kulturscheune (Wasserstraße) ein interessanter Vortrag mit Dr. Jutta Kammerer-Ciernioch (Psychiatrisches Zentrum Nordbaden) statt. Das Thema lautet: Depressionen erkennen, verstehen, behandeln.

Information der Stadt Viernheim:

„Die Selbsthilfegruppe fĂŒr MĂ€nner und Frauen mit der Krankheit Depression wĂŒrde sich freuen, möglichst viele interessierte MitbĂŒrgerinnen und MitbĂŒrger begrĂŒĂŸen zu können.

Kontakt: Erika BrockmĂŒller, Tel.: 06204-4669 oder Handy: 0174-4330259“

Frauenbeauftragte der Stadt Viernheim veranstaltet Workshop

Mini- und Midijobs – Chance oder Sackgasse?

Viernheim, 15. August 2012. (red/pm) Immer mehr Frauen arbeiten in einem 400-Euro-Job. Aber welche Rechte und Pflichten ergeben sich daraus? Wie viele Minijobs darf man ausĂŒben? Worin liegt der Unterschied zu einem Midi-Job?

Information der Stadt Viernheim:

„Hat ein Minijob Auswirkungen auf die Rentenberechnung oder bietet er sogar eine Einstiegsmöglichkeit in eine sozialversicherungspflichtige BeschĂ€ftigung? Diese und weitere Fragen beantwortet Frau Brunhilde Hoffmann.

Referentin: Brunhilde Hoffmann, Bad Homburg, ehemalige BundesfrauensekretÀrin der IG BAU
Wann: Mittwoch, 26. September 2012 10:00 – 12:00 Uhr
Wo: KulturScheune, Cafeteria Satonévriplatz 1, in Viernheim
Eintritt FREI!“

Hotline: FrauenbĂŒro Viernheim; 06204/988-361, E-Mail: frauenbuero@viernheim.de, www.viernheim.de/veranstaltungskal.0.html

Musik von Dvoƙák, Mozart und Schubert soll Publikum verzaubern

Junge KĂŒnstler haben sich der Klassik verschrieben

Die Violinistin Isabel Montes spielt in der Kulturscheune. Foto: Stadt Viernheim

Viernheim, 01. Juni 2012. (red/pm) Abschlusskonzert der 5. Konzertreihe in Viernheim am 10. Juni
in der Kulturscheune. Musik von Dvo?åk, Mozart und Schubert soll Publikum verzaubern. Gast ist diesmal die spanische Violistin Isabel Jiménez Montes.

Information der Stadt Viernheim:

„FĂŒr das „Forellen-Quintett“ von Franz Schubert beim Abschlusskonzert am 10. Juni in der Kulturscheune konnte die Violinistin Jeanette Pitkevica die spanische KĂŒnstlerin Isabel JimĂ©nez Montes gewinnen.

Die in Almeria geborene Violinistin schloss ihr Diplom an der Musikschule Mannheim mit Bestnoten ab. Sie gewann zahlreiche Preise – sowohl bei nationalen als auch bei internationalen Wettbewerben – u.a. den 1. Preis mit Sonderauszeichnung beim internationalen Wettbewerb „Villa de Llanes“ 2006 sowie den 1. Preis und Sonderpreis fĂŒr spanische Musik beim internationalen Wettbewerb „Violines por la paz“ 2010.

Im gleichen Jahr konnte sie auch den DAAD-Preis fĂŒr auslĂ€ndische Studierende fĂŒr sich verbuchen.

Zusammen mit der Baden-Badener Philarmonie, den Sinfonieorchestern von Almeria und Principado de Asturias sowie dem Jungenorchester von Andalusien (Soto Mesa) trat sie als Solistin auf.

Sie ist Konzertmeisterin des Jungenorchesters von Andalusien und Mitglied im Spanischen Bundesjugenorchester, EUYO, sowie des West Eastern Divan, das von Said-Barenboim gegrĂŒndet wurde. Sie gastierte bei den venezolanischen Orchestern „SimĂłn BolĂ­var“ und „Teresa Carrenho“.

NoemĂ­ Puente Belda

NoemĂ­ Puente Belda . Foto: Stadt Viernheim.

Noemí Puente Belda ist neben Isabel Jiménez Montes die zweite Spanierin, die beim Abschlusskonzert der 5. Konzertreihe am 10. Juni in der Kulturscheune mitwirkt.

Hier die kĂŒnstlerische Vita im Stenogrammstil: NoemĂ­ Puente Belda (geboren 1985 in Madrid) begann ihre Studien bei Amparo MĂĄs am „Conservatorio Profesional Arturo Soria“.

Die Mittelstufe schließt sie mit Bestnoten ab und erhĂ€lt den Ehrenpreis im Spezialfach Kammermusik, der es ihr ermöglicht, im Auditorio Nacional in Madrid aufzutreten.

Im Spezialfach Kammermusik erringt sie zudem den zweiten Preis im Musikwettbewerb Intercentros Hazen.

Im Jahr 2004 tritt sie in die Musikhochschule Conservatorio Superior de MĂșsica von CĂłrdoba ein, wo sie bei Álvaro Campos Blanco studiert und im Juni 2008 ihr Diplom absolviert.

Von 2007 bis 2009 Studium bei Frau MarĂ­a Casado.

Musikalischen Feinschliff bekommt sie von Musikern wie Asier Polo, Wolfgang Boettcher, Alexander Osokin, José Luis García Asensio, Alan Weiss, Israel Fausto Martínez, Mandelring Quartett.

Der Kartenvorverkauf lÀuft bereits. Die Vorverkaufsstellen sind gleich geblieben, ebenso die Preise.

Zu hören sind die sympathische Musikerinnen beim Abschlusskonzert der 5. Konzertreihe in Viernheim am 10. Juni in der Kulturscheune. Beginn ist um 17:00 Uhr.

Auf dem Programm stehen Werke unter anderem von Anton DvorĂĄk („Trio fĂŒr 2 Violinen und Bratsche“), Wolfgang Amadeus Mozart („Duo fĂŒr Violine und Bratsche“) und Franz Schubert („Klavierquintett A-Dur, Op. post. 114 D-667 „Forellen-Quintett“).“